Skip to main content
München Halbmarathon, 09.10.2016

München Halbmarathon 2016 – Neue Bestzeit

Gepackt vom Lauffieber

Noch völlig aufgewühlt von meinem Halbmarathondebut in Mannheim habe ich mich nur wenige Tage danach auf die Suche gemacht. Auf die Suche nach der nächsten Herausforderungen. Da geht doch bestimmt noch mehr. Irgendwie muss die 1:40er-Marke doch auch zu knacken sein. Ziemlich schnell habe ich mich für München entschieden. Ich liebe München – eine tolle Stadt – hier komme ich gerne hin.

Ein paar Telefonate und Mausklicks später war es dann erledigt: Ich habe meinen Cousin überredet mit zu laufen und natürlich direkt ein Hotel für uns beide gebucht. Etwas in Laufnähe des Startblocks, etwas mit gutem Frühstück, etwas, wo man ordentlich und ruhig schlafen kann. 2 Tage vorher wollen wir anreisen – noch ein bisschen Sightseeing – das gehört dazu!

Nun muss nur noch der Oktober kommen und es kann losgehen.

Das Hotel-Disaster

Da bucht man sich bewusst in einem guten Haus ein und bekommt dann in München an der Rezeption erklärt, dass kein Zimmer reserviert wurde. Irgendwie seltsam, wie wir gemeinsam mit der Reservierungs- sowie Zahlungsbestätigung in meiner Hand, feststellen mussten. Nach endlosen Versuchen diese unangenehme Situation aufzuklären und unzähligen Telefonaten mussten wir resignieren und auf eigenes Risiko ein weiteres Zimmer buchen. Auf der Straße schlafen wollten wir schließlich nicht. Kleines Trostpflaster: Man hat uns versichert, die erste Zahlung erstattet zu bekommen, sobald der Sachverhalt geklärt ist. Glücklicherweise sollte es dazu einige Wochen nach dem Kurzurlaub auch kommen.

 

Marathonmesse, englischer Garten und Pastaparty

Am Tag vor dem Wettkampf waren wir am Vormittag auf der Marathonmesse in der Olympiahalle um unsere Startbeutel abzuholen. So langsam stieg meine Nervosität. Diesmal sollte es doch noch besser klappen. Um uns etwas abzulenken und unsere Beine bei Laune zu halten sind wir nachmittags dann noch einige Kilometer durch den englischen Garten gelaufen. Ein Traum. Wäre München meine Heimat, würde ich hier zweifellos sehr viele Kilometer zurücklegen. Wirklich schade, dass der Halbmarathon diesen schönen Park nicht durchquert, denn das ist nur den Marathonis vergönnt. Aber irgendwann…. Ich komme wieder, da bin ich mir sicher!

Selbstverständlich wollten wir am Abend noch unsere Kohlenhydratespeicher auffüllen. Jedoch haben wir uns gegen die klassische Pastaparty entschieden und sind stattdessen nach München in die Innenstadt gefahren, um den Abend etwas entspannter und ruhiger ausklingen zu lassen. Unsere Wahl fiel auf das Eataly in der Schrannenhalle, einer großen und sehr imposanten Markthalle, die neben einigen Restaurants auch viele kleine Marktstände beherbergt, welche keine mediterranen Wünsche offen lässt. Einzig die etwas zu kleinen Pasta-Portionen könnte man bemängeln. Gut waren sie dennoch – und der Gesichtsausdruck der Bedienung, als ich eine zweite Portion bestellte, rundete das ganze ab.

 

Tag der Wahrheit

Früh am Morgen ging es in den Frühstücksraum. Jetzt zeigte sich, wieviele Läufer ebenso in unserem Hotel Unterschlupf gefunden haben. Es war Vielen zweifellos anzusehen.

München Halbmarathon, 09.10.2016

Heute gilt es. Also nochmal Kohlenhydrate aufladen – Müsli, Obst, etwas Brot und dann zurück ins Zimmer – mal wieder viel zu früh umziehen.

Gemütlich ging es dann zu Fuß in den Startblock. Ganz vorne! Ich habe ja draus gelernt! Bei meinem ersten Halbmarathon war es ein Kraftakt sich die ersten 2-3 km durch die Menge zu wühlen. Das sollte diesmal besser laufen. Und das tat es. Nachdem so ziemlich die letzten Marathonläufer den ersten Teil der Strecke hinter sich gebracht hatte, wurden wir frei gelassen. Es ging los. In einem fliegenden Start ging es auf Aufholjagd. Die ersten 10km ging es in einem Schnitt knapp über 4:30min/km ziemlich zügig los. Die 1:40h war also greifbar. Dachte ich. Vor lauter Rechnereien im Hinterkopf, welche Pace ich für die 1:39:59 halten muss, wurde ich bereits bei km 12 auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Mir fehlt die Grundlage. Viel zu wenig lange Läufe habe ich im Training absolviert. Und so kam es wie es kommen musste: Ich verlor Kilometer für Kilometer gute 15 bis 30 Sekunden.

Kilometer 20! 1:34:51h! Noch etwas über einen Kilometer, noch etwa 5 Minuten Zeit, eigentlich machbar, dennoch, mein Akku war leer, meine Beine schwer wie Blei, leichte Steigung. Es sollte nicht sein! Am Ende kam ich noch 1:41:24 ins Ziel.

 

Mit vier neuen Bestzeiten beim München Halbmarathon 2016

Mein persönliches Ziel konnte ich zwar leider nicht erreichen, aber dennoch habe ich mich vom ersten zum zweiten Wettkampf um 5 Minuten verbessert und dabei gleich 4 neue persönliche Rekorde aufgestellt:

  • 15 km 
  • 10 Meilen 
  • 20 km 
  • Halbmarathon 

 

Fazit

Der München Marathon – respektive Halbmarathon – ist ein wunderschöner, gut organisierter Wettkampf, welchen ich unbedingt empfehlen kann. Sollte ich mich mal auf das nächste Level trauen und einen Marathon laufen wollen, wird München definitiv ein Kandidat hierfür sein!

 

Eckdaten.

Zeit: 1:41:24

Pace: 4:49 min/km

Platz: 761 von 7930

Altersklasse: 147 (M30)

Offizielles Ergebnis: mikatiming.de

Elapsed Time Moving Time Distance Average Speed Max Speed Elevation Gain
01:41:26 01:40:56 21.35 4:45 1:38 75.50
hours hours km min/km min/km meters

3 thoughts to “München Halbmarathon 2016 – Neue Bestzeit”

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: