fbpx Skip to main content
#roadtoberlin2018 - Woche 15/16

Road to Berlin 15/16 – Berlin Marathon 2018

Woche 15 – Letzter langer Lauf

Die Vorbereitung neigt sich dem Ende zu und die Tapering-Woche ist in Sichtweite. Nachdem ich mir am Ende der letzten Trainingswoche noch zwei dicke Blasen in einem Trainingswettkampf gelaufen habe, stand aber direkt am Montag der nachgeholte lange Sonntagslauf an, welchen ich für den Trainingswettkampf um einen Tag nach hinten geschoben habe. Das werde ich so schnell allerdings nicht nochmal machen. Die 10 schnellen Kilometer vom Samstag hingen mir noch ziemlich in den Beinen. Dazu die Blasen, die natürlich noch nicht vernünftig abgeheilt waren, ein langer Arbeitstag und unzureichende Ernährung haben aus geplanten „lockeren“ 30 km, für mich spätestens ab Kilometer 20, qualvolle 25 Kilometer gemacht. Die ersten 15 km waren noch völlig in Ordnung, aber spätestens ab hier sind die Blasen wieder aufgegangen, ich bin in ein Hungerloch gefallen und meine Hüfte hat es mir irgendwie übel genommen, dass ich versucht habe meine Blasen mit einem vermutlich sehr skurrilen Laufstil ein wenig zu entlasten. Das sah quasi aus wie Lionel Sanders. Nur langsamer. Viel langsamer! Die Folge war eine ISG-Blockade, welche mich dann noch einige weitere Tage beschäftigt hat, bevor ich meiner Hüfte und auch meinem Fuß erst ganze 6 Tage später, bei einem lockeren 12km Lauf, eine Chance gegeben habe. Mit mäßigem Erfolg. So richtig gut hat sich das noch nicht angefühlt. Immerhin hat alles gehalten. Die relativ lange Pause habe ich allerdings ziemlich gemerkt. Als Konsequenz werde ich allerdings in der letzten Woche ebenfalls sehr wenig bis garnicht laufen. Ich möchte so kurz vor dem Ziel einfach kein Risiko eingehen. Lieber komme ich etwas später ins Ziel als mir meinen Traum vom Marathon dieses Jahr nicht mehr erfüllen zu können.  

Trainingseinheiten

Montag, 25km GA1 Dienstag, Alternativsport: 15km GA1 auf dem Fahrrad Sonntag, 12km DL1/2

Sponsoring

Auf dem Weg zu meinem ersten Marathon in Berlin und natürlich auch während dem Wettkampf selbst werde ich von BRAINEFFECT und CROWNHEALTH mit den nötigen Boostern, Energie-Riegeln, Vitaminen und vielem mehr unterstützt. Um welche Produkte es sich da genau handelt, werdet ihr im Laufe der nächsten 15 Wochen erfahren, wenn ich neutral darüber berichte, was bei mir an Wettkampf- und Trainingsnahrung gut funktioniert und was nicht. Gerne könnt ihr mir eine Nachricht schreiben und Fragen zu den Produkten stellen. Ich werde euch gerne beraten.  

20% – Gutschein

Bei CROWNHEALTH bekommt ihr einen 20%-Rabattcode von mir für alle eure Einkäufe. Einfach „SEB20C“ eingeben und 20% sparen.

Werbung


 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: