fbpx Skip to main content
#roadtoberlin2018 - Woche 9/16 - Trainingsplan Berlin Marathon

Road to Berlin 9/16 – Berlin Marathon 2018

Der erste 30er

Woche 9 von 16. Die langen Läufe werden länger und erstmals knacke ich die 30km-Marke während meiner Vorbereitung für den Berlin Marathon. Insgesamt war Woche 9 die bisher intensivste Woche. Das habe ich Sonntags bei den 30 Kilometern dann auch wirklich zu spüren bekommen. Die letzten 2 Kilometer fielen mir schon ziemlich schwer. Vielleicht hätte ich doch ein wenig langsamer laufen sollen 🙂

 

Übers Ziel hinaus

Dazu kommt auch noch, dass ich eine zusätzliche Lauf-Einheit und einige kurze Rad Einheiten eingebaut habe. Insbesondere das Biken lässt sich bei mir wunderbar in den Alltag einbinden. Morgens ins Büro laufen, abends mit dem Rad zurück – am nächsten Tag dann andersrum. Mal mit dem Rennrad, mal mit dem MTB – wie es gerade passt 🙂

Die zusätzlichen Einheiten werden allerdings alle im Grundlagenbereich absolviert – auf eine Überlastungsverletzung habe ich keine Lust, nicht schon wieder.

 

Intervalle bei 36°C

Am schwierigsten fällt es mir zur Zeit die Intervalle zu laufen. Bei konstanten Temperaturen von über 36°C kann ich die gewünschten Leistungen kaum abrufen. Das geht wirklich nur sehr, sehr früh am Morgen. Und selbst dann ist es schon zu heiß.

Diese Woche habe ich die Intervalle auf dem Weg zur Arbeit eingebaut. Am Rhein entlang, ohne Schatten – das wurde gegen Ende, als die Sonne langsam richtig rauskam, richtig unangenehm. Aber es hilft ja alles nichts. Da muss ich jetzt durch.

Nächste Woche versuche ich für die Intervalle noch etwas früher aufzustehen und auf den Sportplatz zu fahren um meine Runden im Halbschatten auf der Tartan-Bahn zu drehen.

 

 

 

 

 

Trainingseinheiten

Dienstag, 6x1000m in 4:10 min/km + 1x750m in 3:40 min/km (15km gesamt)

Mittwoch, 13km DL2

Mittwoch, 12km GA1

Freitag6km TDL in 4:30 min/km + 4km in 5:00min/km

Sonntag30km GA1

 


Sponsoring

Auf dem Weg zu meinem ersten Marathon in Berlin und natürlich auch während dem Wettkampf selbst werde ich von BRAINEFFECT und CROWNHEALTH mit den nötigen Boostern, Energie-Riegeln, Vitaminen und vielem mehr unterstützt. Um welche Produkte es sich da genau handelt, werdet ihr im Laufe der nächsten 15 Wochen erfahren, wenn ich neutral darüber berichte, was bei mir an Wettkampf- und Trainingsnahrung gut funktioniert und was nicht. Gerne könnt ihr mir eine Nachricht schreiben und Fragen zu den Produkten stellen. Ich werde euch gerne beraten.

20% – Gutschein

Sowohl bei BRAINEFFECT als auch bei CROWNHEALTH bekommt ihr einen 20%-Rabattcode von mir für alle eure Einkäufe:

BRAINEFFECT: SEBASTIAN20

CROWNHEALTH: SEB20C

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: