fbpx Skip to main content
Croozer kid for 2 Babyjogger

#roadtosub40 – Woche 5/16

Endlich wieder Laufen

Nachdem ich nun knappe 2 Wochen nicht laufen durfte, ging es in Woche 5 endlich weiter. Natürlich spürt man die Pause ganz deutlich und statt an neue Bestzeiten oder harte Intervall-Einheiten musste ich diese Woche erstmal an den Wiederaufbau denken.

Den Anfang machte ich mit einer lockeren 9km-Runde im Grundlagenausdauer-Bereich. Das ist normalerweise bei mir so im Bereich 5:35 bis 5:45 min/km und bei 135 bis 145 bpm. Nicht aber dieses mal. Mein Puls war 10-15 Schläge höher, bei gleicher Geschwindigkeit. Erstmal ein Schlag ins Gesicht für mich. Das fühlte sich an, als wären die letzten Trainingswochen komplett für die Katz gewesen. Aber man darf nach einer Erkältung natürlich auch keine Wunder erwarten.

 

Intervalle noch zu hart

Nach einem Tag Erholung ging es dann auf die Bahn – gemeinsam mit den Vereinskollegen Intervalle bolzen. Mindestens 1x pro Woche steht das in meinem Trainingsplan. Heute stand auf diesem: 800m, 1 min Pause, 1600m, 2 min Pause jeweils in 4:05 min/km – das ganze 4 mal wiederholt. Leider musste ich nach der zweiten Wiederholung aufhören. Es war noch zu anstrengend für mich. Noch ein paar Kilometer locker auslaufen und das wars.

 

Wochenende

Am Wochenende ist immer Zeit für ein paar Extrakilometer. Trotzdem soll die Familie nicht zu kurz kommen. Deswegen haben wir uns einen Babyjogger von Croozer zugelegt. Als Fahrradanhänger bisher schon jeden Cent wert, habe ich das Ding nun beim Laufen auf die Probe gestellt. Natürlich ist es etwas gewöhnungsbedürftig und natürlich ist es etwas anstrengender, aber für mich definitiv der optimalste Kompromiss um meine Trainingseinheiten einhalten zu können und dabei trotzdem Zeit mit den Kindern zu verbringen, welche übrigens einen unglaublichen Spaß dabei haben. Einzig die Kurvenlage könnte man dem Jogger ankreiden, denn um Kurven lässt er sich wirklich etwas schwer bewegen.

Insgesamt 10km habe ich den Wagen vor mir her geschoben, 4 davon als Tempolauf mit 4:50 min/km, den Rest dann etwas langsamer. Normalerweise liegt der Tempolauf in etwa bei 4:15 min/km, aber mit Babyjogger und starkem Gegenwind musste ich mein Tempo etwas anpassen.

Natürlich war ein beiden Trainingstagen am Wochenende auch unser Berner Sennenhund Einstein mit im Feld. Man sagt dem Sennenhund ja eigentlich im allgemeinen eine gewisse Trägheit und Faulheit – vergiss es – der Gute ist vermutlich im Glauben aufgewachsen, ein Schlittenhund oder dergleichen zu sein. Noch nie habe ich so einen Lauffreudigen und aktiven Berner gesehen!

Sonntags stand dann der „lange Lauf“ auf dem Programm. Geplant waren 13km GA1. Nach meinem gescheiterten Intervalltraining zu beginn der Woche, wollte ich jedoch noch einen Trainingsimpuls setzen und habe an die 13km noch einen schnellen in 4:00 min/km angereiht.

 

Croozer Kid for 2

 

km Woche 5: 42,6

km #roadtosub40: 151,9

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: